Datum

Januar 17, 2024

Sektion
SHARE

Eisblumen am Fenster ūü•∂ Ist Laufen bei Minusgraden √ľberhaupt noch gesund? Unbedingt, sagen unsere Laufexperten. Auch wenn das Thermometer Minusgrade anzeigt, sollten L√§ufer die Schuhe schn√ľren, denn wer regelm√§√üig joggen geht, kommt ges√ľnder und fitter durch die kalte Jahreszeit.

‚ĚóNehmt euch ausreichen Zeit f√ľr das Aufw√§rmen, weil Muskeln und Gelenke aufgrund der K√§lte verletzungsanf√§lliger sind. Am besten schon drinnen aufw√§rmen, dann fr√∂stelt man weniger drau√üen.

‚ě°ÔłŹRICHTIG ATMEN bei Minusgraden. Um Reizzust√§nden und Unterk√ľhlungen der Atemwege vorzubeugen, versuchst du so lange wie m√∂glich durch die NASE zu atmen. Ein Schlauchtuch vor Mund und Nase kann dazu beitragen die Atemluft etwas zu erw√§rmen, die Lunge wird weniger gereizt.

F√ľr alle Jahreszeiten gilt: die Zwerchfellatmung, also Bauchatmung. M√∂glichst tief ausatmen, dann ist der wichtigste Schritt schon gemacht.

‚õĒ Es gibt aber auch bei Minusgraden irgendwann ein NO GO. Liegen die Temperaturen n√§mlich unter minus 15 bis minus 20 Grad, kann der K√∂rper die eingeatmete Luft nicht mehr rechtzeitig erw√§rmen, bevor sie in den Bronchien ankommt. Dann sollten Freizeitsportler auf ein Outdoor-Training verzichten.

F√ľr alle Untrainierten ist schon bei minus 5 bis minus 10 Grad Vorsicht geboten. WER sich dennoch bewegen will, kann statt dessen einen z√ľgigen Spaziergang in abwechslungsreichem Gel√§nde einbauen.

Viel Freude auf euren Wegen durch den Jänner.
die M√§dels und Jungs von Innsbruckl√§uft ūüėĄ

#innsbrucklaeuft #turnerschaftinnsbruck #breitensport #fruehlingslauf

posted on Facebook Рhier klicken um den Artikel auf Facebook zu öffnen